Alle Artikel mit dem Schlagwort: gutachter

Ein Haus wird schlüsselfertig übergeben

Baubegleitung

Baumängel sind ärgerlich und vor allem teuer. Schnell kommen hierdurch einige tausend Euro an zusätzlichen Kosten für den Bauherren zusammen. Da ist es durchaus sinnvoll, in der Bauphase eine Baubegleitung durch einen Baugutachter oder Bausachverständigen in Anspruch zu nehmen. Fehler und Baumängel können somit früh erkannt und rechtzeitig reklamiert werden. Auch bei einem Fertighaus kann das Sinnvoll sein, auch wenn hier nicht so viele Besuche notwendig werden. Wenn Du im Bauherrenschutzbund Mitglied bist, kannst Du sogar günstiger an einen Bausachverständigen heran kommen. Wie oft muss der Baubegleiter auf der Baustelle erscheinen? Wie oft der Baugutachter oder Bausachverständige auf der Baustelle erscheinen muss hängt von der Baustelle ab. Ein einfaches Haus für eine Familie, ohne Keller, kann zwischen fünf und zehn Besuche auf der Baustelle notwendig machen. Kommen ein Keller oder weitere Wünsche hinzu, können auch mehr Besuche notwendig werden. Welche Kosten kommen auf mich zu? Der Sachverständige rechnet in der Regel seine Kosten pro Besuch ab. Es entstehen dabei die Kosten für die Vor- und Nachbereitung sowie den eigentlichen Besuch auf der Baustelle. Hinzu kommt …

Hausplanung mit Bauzeichnung, Taschenrechner und Lineal - Fertighaus Kosten

Welche Kosten für ein Bodengutachten entstehen

Du hast ein Grundstück in guter Lage gefunden und bist davon begeistert. Am liebsten würdest Du sofort zuschlagen und das Grundstück kaufen. Eine solch impulsive Entscheidung könnte sich im Anschluss jedoch als Fehler herausstellen. Daher solltest Du das Grundstück weiter prüfen, bzw. prüfen lassen. „Drum prüfe, wer sich ewig bindet“ ist auch hier ein passender Spruch. Was kannst Du tun? Sofern vorhanden, siehst Du Dir die Straßenlaternen und Verkehrschilder um das Grundstück herum an. Stehen alle grade oder steht etwas schief? Versuche als nächstes mit den Nachbarn oder Anwohnern ins Gespräch zu kommen. Häufig können sie Dir etwas zur Geschichte des Grundstücks erzählen. Diese wissen häufig, wenn dort früher Probleme mit Absackungen oder einem Hohlweg bestanden haben. Können die Nachbarn etwas zum Grundwasserspiegel sagen? Ein hoher Grundwasserspiegel erschwert den Fertighausbau, wenn Du auch einen Keller haben möchtest. Versuche an alte Bebauungspläne heranzukommen. Wenn Du dort drin siehst, dass das Grundstück früher mal zum Beispiel als Steinbruch oder Mülldeponie genutzt wurde, wird es schwierig dort ein Haus zu bauen. Der Boden könnte auch kontaminiert sein. Auch wenn …