Die Kosten für die Baugenehmigung

Der wichtigste Schritt, bevor Du ein Fertighaus bauen lassen darfst, ist der zu Deinem zuständigen Bauamt. Dort musst Du den offiziellen Antrag auf eine Baugenehmigung stellen. In manchen Fällen nimmt Dir diese Aufgabe auch der Bauträger oder ein Architekt ab.

Fakt ist auf jeden Fall, dass die Baugenehmigung mit Kosten verbunden ist. Hierfür erhältst Du einen Gebührenbescheid. In den meisten Bundesländern ist es inzwischen so geregelt, dass die Baugenehmigung erst erteilt wird, wenn die Rechnung vom Bauamt beglichen ist. Vermutlich gab es für die Bauämter viele Zahlungsausfälle, so dass man nun so vorgeht. Du solltest daher die Gebühren so schnell wie möglich begleichen.

Wie hoch sind die Kosten für eine Baugenehmigung?

Eine genaue Auskunft über die bevorstehenden Kosten ist leider nicht möglich, da das von ein paar Faktoren abhängig ist. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Der umbaute Raum des Hauses
  • Evtl. zusätzliche Gebäude, die ebenfalls genehmigungspflichtig sind. Zum Beispiel eine Garage
  • Weitere Genehmigungen für zum Beispiel eine Wärmepumpe
  • Die Gebührenordnung der zuständigen Gemeinde
  • Die Gebührenordnung der zuständigen Baubehörde
  • Anfallende Kosten für die Baugenehmigung und Bauanzeige
  • Die Kosten für den Rohbau des Hauses

Diese Aufzählung ist dabei nicht abschließend. Für ein Einfamilienhaus mit 100 bis 150 Quadratmeter Wohnfläche stehen im Durchschnitt zwischen 400€ und 900€ auf dem Gebührenbescheid.

Leave a Reply

*